Im Garten

Zu jeder Jahreszeit bietet der Garten ein anderes Bild. Darüber hinaus sind unterschiedliche Arbeiten erforderlich.

31. Jänner 19

Im tief verschneiten Garten ist Ruhe eingekehrt. Alle Pflanzen sind durch die Schneedecke gut geschützt vor Wind und Kälte. Diese Winterpause ist wichtig für das Gedeihen in der kommenden Saison. Die Feuchtigkeit, die der Schnee nach sich zieht, wird der Erde und dem neuen Wachstum der Pflanzen gut tun!

Auch ich genieße die Winterpause um den neuen Anbauplan für den Gemüsegarten zu erstellen und überlege, welche Schwerpunkte ich heuer setzen möchte und welche private Vorhaben wir verwirklichen wollen. Ich nütze diese Zeit aber ebneso zur Entspannung und zum Energie Auftanken für das kommende Arbeitsjahr!

September 18

In diesem Jahr hat Hans einen Teil des Gartenzaunes mit Holzscheiben vom alten umgeschnittenen Birnbaum und Nussbaum gestaltet. Damit hat der Zaun eine völlig ander Ansicht!

Im Lazfe des Sommers haben die Kletterpflanzen die Baumscheiben erobert.

22. Juni 18

In diesem Jahr ist alles etwas anders. Die Pflanzen reifen schneller/früher als sonst. So konnte ich schon einige Zucchini, Frühkraut, Salate, Radieschen, … ernten. Erdbeeren, Ribisel und Himbeeren sind großteils gepflückt und zu Marmelade oder Gelee oder Saft verarbeitet.

Es gibt sehr viele Insekten, manche nicht so sehr zu meiner Freude, weil sie eifrig an einigen Gemüsepflanzen knabbern. Auch Läuse sind heuer eine ziemliche Plage, besonders an den Obstbäumen, die in diesem Jahr sehr gut tragen. Ich freue mich auf die ergiebige Ernte!

8. März 18

Endlich ist die große Kälte vorbei! Die ersten warmen Tage haben die Frühlingsblumen gleich zum Blühen gebracht. Trotzdem die Blumen schon vor dem starken Frost ihre Blüten hervor gebracht hatten, haben sie die Kälte gut überstanden und bereiten uns große Freude.

Viele kleine Insekten sind bereits unterwegs und alle meine Bienenstöcke haben den Winter gut überstanden. Die Bienen fliegen und summen und sammeln bereits die ersten Pollen!

Die letzten vertrockneten Stengeln von Staudenpflanzen werden entfernt ab. Die Obstbäume habe ich heute zu schneiden begonnen. Es gibt viel Arbeit im Garten, aber nach der langen Kälte bereitet uns die Arbeit Spass!

18. Februar 18

Immer wieder gibt der Winter ein kurzes Zeichen von sich. Heute Früh erfreuten wir uns an einer dünnen Schneedecke, die das Land überzogen hatte. Leider dauerte es nur ein paar Stunden und der Schnee war wieder geschmolzen. Immerhin bringt es einige Winterfeuchtigkeit, die unser Boden dringend braucht.

Vergangene Woche hat der Schnee  sogar gereicht um einen Schneemann mit unserem kleinen Enkel zu bauen!

Die Kinder konnten am Rodelberg ein wenig Schlitten bzw. Bob fahren und eine Schneeballschlacht machen.

25. August 17

Die Gemüse und Obsternte ist in vollem Gange. Ich habe heuer viele Fleischparadeiser eingesetzt, die sehr große Früchte tragen. So mancher Paradeiser wiegt mehr als ein halbes Kilo. Diese Sorte von Paradeisern eignet sich besonders zum Einkochen für Sugo oder Paradeissuppe oder – Soße.

Auch Gurken und Zucchini gedeihen prächtig. Deshalb habe ich kürzlich nach langer Zeit wieder einmal Senfgurken eingelegt. Zucchini Chutney ist bereits fertig. Demnächst folgen eingelegter Zucchini Salat und Gemüse.

Suppengemüse habe ich gestern ausgenommen, gewaschen und geputzt, anschließend wurde es geschnitten, faschiert und in einem großen Behälter eingesalzen. Über Nacht wird das Gemüse stehen gelassen, damit das Salz gut durchzieht. Ich liebe den Duft dieser Gemüsemischung, der den ganzen Raum erfüllt! Nach mehrmaligem Durchrühren  habe ich es heute nach dem Mittagessen in Gläser abgefüllt.

Viel Freude habe ich mit den Brombeeren. Damit habe ich wie gewohnt Marmelade aber auch Saft hergestellt.

4. Juli 17

Leider herrscht auch bei uns im Garten große Trockenheit, so wie in vielen Gebieten Öterreichs. Gemüse und Topfblumen werden von uns fleißig gegossen. Stauden und Bäume bekommen zumindest immer wieder Wasser, damit sie nicht eingehen. So wie hier im Obstbaum und Hendlgarten sieht es in der ganzen Umgebung aus. Das Gras ist stark vertrocknet. Um die Bäume herum ist ein wenig grün, durch die wiederkehrenden Wassergaben. Wir haben Glück und ausreichend Wasser zum Gießen. Ich habe gehört, dass in einigen Gebieten die privaten Brunnen entweder nicht tief oderergiebig genug sind und kaum mehr Wasser haben.

Wir warten sehnsüchtig auf Regen!

28. Mai 17

Im Garten blühen zur Zeit viele Blumen. Wir haben verschiedene Farben von Akeleiblüten, (Frühlings-) Margeriten stehen in voller Blüte, Vergißmeinnicht sind schon am Abblühen. Mein Mann mag die Schwertlilien und hat von einer Bekannten verschiedene Sorten bekommen. Es ist eine Freude, die Vielfalt an Farben und Formen zu sehen!

Kräuter und Gemüse gedeihen prächtig!

Leider werden wir auch in diesem Jahr auf manches Obst verzichten müssen oder bei Freunden fragen, ob deren Bäume den Frost besser überstanden haben als unsere Obstbäume. Die beiden Apfelbäume und der Kirschbaum tragen aber reichlich Früchte!

ginster-hahn

Winterlicher Garten

6. Jänner 17

Im Garten ist zur Zeit Ruhepause. Der bisherige Winter hat schon viele sehr kalte Tage gebracht, hin und wieder schneit es sogar ein wenig.

rosmarin

Rosmarin

Dicker Rauhreif liegt an manchen Tagen auf den Pflanzen, die dadurch ganz verändert aussehen, wie dieses Bild (links) vom Rosmarin zeigt.

Empfindliche Pflanzen, wie die mediterranenen Kräuter,  habe ich mit einer dicken Schicht Laub umgeben, damit sie eine bessere Chance haben den Winter zu überstehen.

10. September 16

herbstDie Herbstblumen leuchten in kräftigen Farben. Die Nächte sind oftmals sehr kühl, aber tagsüber wärmt die Sonne kräftig! Wir genießen diese schönen Spätsommertage!

hopfenIch ernte noch die letzten Kräuter. Der Hopfen in unserem Garten ist besonders schön. Ich habe die Pflanze vor zwei Jahren gesetzt. Dieses Jahr kann ich schon viele Blüten abnehmen.

Einige Paradeiser werden gerade rot. Auch Zucchini gibt es immer wieder. Demnächst nehme ich das Wurzelgemüse aus: Karotten, Petersil und Zeller. Zusammen mit Zwiebel, Liebstöckl und Porre verarbeite ich diese zu eingesalzenem Suppengemüse. In Gläsern abgefüllt, habe ich damit einen Vorrat für das ganze Jahr!

10. Februar 16

obstbaumgartenUnser Obstbaumgarten hat sich sehr verändert. Im vergangenen Jahr ist unser Nussbaum nach und nach abgestorben. Am großen, alten Birnbaum hatte sich ein Baumpilz ausgebreitet, ein Zeichen dafür, dass der Baum innen schon sehr hohl war. Die Gefahr, dass beide Bäume bei starkem Sturm umfallen könnten, war groß. Deshalb mussten wir sowohl den Birn- als auch den Nussbaum fällen.

gefaellte baeumeNun wartet eine Menge Arbeit, vor allem auf Hans, der die Äste zu Brennholz schneiden, dicke Scheiben der Stämme spalten und hacken muss. Ich glaube, er hat schon einige Ideen, wie er verschiedene Holzteile künstlerisch verarbeiten wird. Es könnten z. B. Skulpturen entstehen oder einfach nur Gebrauchsgegenstände. Auch ich bin schon neugierig auf die Ergebnisse!

16. Jänner 16

Salbei im Winter

Salbei im Winter

Das neue Jahr hat gut angefangen. Der Garten hält seinen Winterschlaf. Alles ist ruhig. Nur an manchen wärmeren Tagen hört man verschiedene Vögel zwitschern.

In den letzten Tagen ist es doch winterlich kalt geworden und heute Nacht hat es sogar ein wenig geschneit, so dass die Kräuter im Garten leicht  „angezuckert“ sind! Kräuter wie Salbei oder Thymian kann man ja sogar im Winter aus dem Garten holen und zur Zubereitung für Tee oder Würzung beim Kochen verwenden.

15. September 15

spaetsommer erntekarotten ernteIch habe die warmen Spätsommertage genützt um im Garten Einiges zu ernten. Manche Kräuter habe ich abgeschnitten und zum Trocknen aufgelegt bzw. aufgehängt. Die fleischigen Paradeiser habe ich zu Sugo verarbeitet. Das Wurzelgemüse wurde ausgenommen und danach gleich das beliebte Suppengemüse gemacht. Das Ernten, Waschen, Putzen und Verarbeiten der verschiedenen Gemüsesorten hat viele Stunden in Anspruch genommen. Doch jetzt ist alles fertig und ich freue mich über die vielen Vorräte!

16. August 15

ende juli 15Heuer ist ein richtig heißer Sommer! Leider bringt das auch große Trockenheit mit sich. Im Garten ist das kein allzu großes Problem. Wir nehmen uns genügend Zeit zumindest die „Nutzpflanzen“, also Gemüse und Obstbäume bzw. – sträucher, zu gießen. Trotzdem werfen einige Bäume noch unreife Früchte ab.

Auch die Topfpflanzen im Garten und vor dem Haus bekommen regelmäßig Wasser. Viele Sommerblumen, meist sind es blühende Stauden, wurzeln sehr tief und halten die Hitze recht gut aus. Im Gras sieht man aber doch die Spuren, die die Trockenheit hinterlassen hat.

Die Felder, die nicht bewässert werden,  sehen ja leider nicht so gut aus. Auch in unserer Gegend werden die Bauern mit ziemlichen Einbußen bei der Ernte von Sonnenblumen, Soja, Zuckerrüben oder Kürbissen rechnen müssen.

28. Juni 15

Das erste Obst ist bereits reif geworden. Wie köstlich schmecken die frischen Erdbeeren und Himbeeren! Wie reizvoll ist es die Kirschen vom Baum zu naschen!  Darüber hinaus habe ich schon einige Früchte verarbeitet! Aus Erdbeeren habe ich Marmelade gekocht, aus Ribiseln sind Gelee und Saft entstanden und aus Weichseln habe ich Weichselfleisch hergestellt. Das Weichselfleisch brauche ich für verschiedene Obstkuchen und die Schwarzwälder Kirschtorte.

johanniskrautEinige Kräuter sind ebenfalls bereits getrocknet oder zum Trocknen aufgelegt oder in Bündeln aufgehängt.

Besonders schön hat sich das Johanniskraut entwickelt. Es wächst gleich neben dem Lavendelbeet. Ich habe das gelb blühende Kraut geerntet um es weiter zu verarbeiten. Als Heilpflanze ist das Johanniskraut heute eines der beliebtesten Heilkräuter. Es wird gegen Nervosität, Unruhe und depressive Stimmungen eingesetzt. Das aus dem Johanniskraut gewonnene Rotöl, ein Ansatz aus den Blüten mit Olivenöl, findet aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung bei Prellungen, Quetschungen und Verbrennungen Anwendung. Ich verwende das getrocknete Kraut (Blätter und Blüten) zur Beigabe in Teemischungen und setze mit den Blüten das Öl an.

31. März 15

128Auch wenn draußen gerade so rechtes „April Wetter“ herrscht, mit fühlbaren Temperaturschwankungen, abwechselnd Regen, Schneeschauer und Sonnenschein, der Einzug des Frühlings ist in vollem Gange.

Die Schneeglöckchen sind bereits verblüht. Schneerosen, Veilchen und Primeln leuchten mit ihren Farben um die Wette und ziehen wie auch die Märzenbecher und Gänseblümchen so manche Biene an.

Leider ist einer meiner Bienenstöcke in den letzten Wochen eingegangen. Offensichtlich war hier die Königin schon im Herbst gestorben und ohne Königin und frischer Brut im Frühling stirbt ein Stock aus.

Die Obstbäume sind geschnitten, ein Teil der Gemüsebeete ist für die Saat vorbereitet. In einem Hochbeet habe ich bereits Karotten, Mangold und Radieschen, in einem anderen Beet Salat und Petersilie angebaut. Auch Zwiebel habe ich neben den Karotten gestupft. Einige Kräuter entwickeln sich bereits prächtig. Manche muss ich noch zurück schneiden.

Der Beginn des Gartenjahres ist immer wieder eine große Freude!